Drei Personen sitzen zusammen am Tisch und arbeiten für sich und mitienander. Co-Creation und Co-Working at its best.

über uns

she:velopment ist ein Bera­tungs­bü­ro für Arbeits­kul­tur und krea­ti­ver Denk­raum. Mit unse­rer Exper­ti­se bera­ten und beglei­ten wir Teams und Orga­ni­sa­tio­nen im deutsch­spra­chi­gen Raum.

mehr erfah­ren

über uns

Eine Frau hält ein Schild hoch auf dem steht: The future is equal.

she:velopment ist ein Bera­tungs­bü­ro für Arbeits­kul­tur und krea­ti­ver Denk­raum. Mit unse­rer Exper­ti­se bera­ten und beglei­ten wir Teams und Orga­ni­sa­tio­nen in ganz Deutsch­land.

Eine Frau hält ein Schild hoch auf dem steht: The future is equal.

über uns

she:velopment ist ein Bera­tungs­bü­ro für Arbeits­kul­tur und krea­ti­ver Denk­raum. Mit unse­rer Exper­ti­se bera­ten und beglei­ten wir Teams und Orga­ni­sa­tio­nen in ganz Deutsch­land.

purpose

Mit unse­ren Kund*innen gestal­ten wir gemein­sam die Zukunft der Arbeit und unter­stüt­zen sie dabei, zukunfts­fä­hi­ge Akteur*innen einer inno­va­ti­ven und diver­sen Gesell­schaft zu wer­den.

unsere haltung

menschenorientiert

Men­schen, Bezie­hun­gen und Gemein­schaft sind die wich­tigs­ten Bestand­tei­le von Orga­ni­sa­tio­nen. Des­halb stel­len wir die Mitarbeiter*innen in den Mit­tel­punkt von Ver­än­de­rungs­pro­zes­sen. Das gilt auch für den Bera­tungs­pro­zess: Hier ste­hen unse­re Klient*innen im Fokus. Sie sind die Expert*innen für ihre Orga­ni­sa­ti­on und sie ent­schei­den, wel­chen Weg sie gehen wol­len.

systemisch & nachhaltig

Kurz­fris­ti­ge und schnel­le Lösun­gen brin­gen meist nicht genug gewinn­brin­gen­de Ver­än­de­rung. Der sys­te­mi­sche Bera­tungs­an­satz hält wis­sen­schaft­lich fun­dier­te und pra­xis­er­prob­te Metho­den bereit, um neue Per­spek­ti­ven zu ermög­li­chen und inno­va­ti­ve Ideen zu ent­wi­ckeln. So kön­nen Lösun­gen gefun­den wer­den, die einen wir­kungs­vol­len und nach­hal­ti­gen Impact schaf­fen.

diversitätssensibel

In Bera­tungs­pro­zes­sen ist es wich­tig, den gesell­schaft­li­chen Kon­text zu berück­sich­ti­gen. Es besteht eine Wech­sel­wir­kung zwi­schen Orga­ni­sa­tio­nen, ihrer Arbeits­kul­tur und der Gesell­schaft. Dis­kri­mi­nie­ren­de und ande­re benach­tei­li­gen­de Struk­tu­ren spie­geln sich in der Arbeits­welt wider. Ein ele­men­ta­rer Bestand­teil unse­rer Arbeit ist es, die­se Mecha­nis­men zu erken­nen und ihnen ent­ge­gen zu wir­ken.

unsere haltung

menschenorientiert

Men­schen, Bezie­hun­gen und Gemein­schaft sind die wich­tigs­ten Bestand­tei­le von Orga­ni­sa­tio­nen. Des­halb stel­len wir die Mitarbeiter*innen in den Mit­tel­punkt von Ver­än­de­rungs­pro­zes­sen. Das gilt auch für den Bera­tungs­pro­zess: Hier ste­hen unse­re Klient*innen im Fokus. Sie sind die Expert*innen für ihre Orga­ni­sa­ti­on und sie ent­schei­den, wel­chen Weg sie gehen wol­len.

systemisch & nachhaltig

Kurz­fris­ti­ge und schnel­le Lösun­gen brin­gen meist nicht genug gewinn­brin­gen­de Ver­än­de­rung. Der sys­te­mi­sche Bera­tungs­an­satz hält wis­sen­schaft­lich fun­dier­te und pra­xis­er­prob­te Metho­den bereit, um neue Per­spek­ti­ven zu ermög­li­chen und inno­va­ti­ve Ideen zu ent­wi­ckeln. So kön­nen Lösun­gen gefun­den wer­den, die einen wir­kungs­vol­len und nach­hal­ti­gen Impact schaf­fen.

diversitätssensibel

In Bera­tungs­pro­zes­sen ist es wich­tig, den gesell­schaft­li­chen Kon­text zu berück­sich­ti­gen. Es besteht eine Wech­sel­wir­kung zwi­schen Orga­ni­sa­tio­nen, ihrer Arbeits­kul­tur und der Gesell­schaft. Dis­kri­mi­nie­ren­de und ande­re benach­tei­li­gen­de Struk­tu­ren spie­geln sich in der Arbeits­welt wider. Ein ele­men­ta­rer Bestand­teil unse­rer Arbeit ist es, die­se Mecha­nis­men zu erken­nen und ihnen ent­ge­gen zu wir­ken.

über uns

Frie­de­ri­ke Köh­ler, M.A. (sie·ihr) ist über­zeugt, dass gesell­schaft­li­cher Wan­del und die Trans­for­ma­ti­on der Arbeits­welt par­ti­zi­pa­tiv und inklu­siv gedacht wer­den müs­sen — als ein Zuge­winn an Lebens­qua­li­tät für alle Men­schen.

Als diver­si­täts­sen­si­ble Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­le­rin, Trai­ne­rin und Coa­chin liegt ihre Exper­ti­se in der Gestal­tung von Chan­ge-Pro­zes­sen. Nach beruf­li­chen Sta­tio­nen an der Uni­ver­si­tät und im Kul­tur­be­trieb hat sie 2021 she:velopment gegrün­det. Seit dem denkt und gestal­tet sie gemein­sam mit Orga­ni­sa­tio­nen und Teams die Arbeits­welt neu.

Frie­de­ri­ke kommt aus Leip­zig und lebt in Ber­lin.

Kim Engel­hardt, M.A. (sie·ihr) ist über­zeugt, dass sich Din­ge nur ändern kön­nen, wenn man sie anpackt.

Als empa­thi­sche Stimm- und Sprech­trai­ne­rin und Dozen­tin liegt ihre Exper­ti­se in der ganz­heit­li­chen Arbeit.

Kim greift auf lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen im Thea­ter- und Per­for­mance­be­reich zurück und steht ger­ne auf der Büh­ne. Sie hat schon oft erlebt, dass es sehr empowernd ist, sich mit der eige­nen Stim­me und Sprech­wei­se aus­ein­an­der­zu­set­zen. Oft braucht es dafür kei­ne gro­ßen Ver­än­de­run­gen.

Kim kommt aus Leip­zig und lebt in Köln.

über uns

Frie­de­ri­ke Köh­ler, M.A. (sie·ihr) ist über­zeugt, dass gesell­schaft­li­cher Wan­del und die Trans­for­ma­ti­on der Arbeits­welt par­ti­zi­pa­tiv und inklu­siv gedacht wer­den müs­sen — als ein Zuge­winn an Lebens­qua­li­tät für alle Men­schen.

Als diver­si­täts­sen­si­ble Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­le­rin, Trai­ne­rin und Coa­chin liegt ihre Exper­ti­se in der Gestal­tung von Chan­ge-Pro­zes­sen. Nach beruf­li­chen Sta­tio­nen an der Uni­ver­si­tät und im Kul­tur­be­trieb hat sie 2021 she:velopment gegrün­det. Seit dem denkt und gestal­tet sie gemein­sam mit Orga­ni­sa­tio­nen und Teams die Arbeits­welt neu.

Frie­de­ri­ke kommt aus Leip­zig und lebt in Ber­lin.

Kim Engel­hardt, M.A. (sie·ihr) ist über­zeugt, dass sich Din­ge nur ändern kön­nen, wenn man sie anpackt.

Als empa­thi­sche Stimm- und Sprech­trai­ne­rin und Dozen­tin liegt ihre Exper­ti­se in der ganz­heit­li­chen Arbeit.

Kim greift auf lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen im Thea­ter- und Per­for­mance­be­reich zurück und steht ger­ne auf der Büh­ne. Sie hat schon oft erlebt, dass es sehr empowernd ist, sich mit der eige­nen Stim­me und Sprech­wei­se aus­ein­an­der­zu­set­zen. Oft braucht es dafür kei­ne gro­ßen Ver­än­de­run­gen.

Kim kommt aus Leip­zig und lebt in Köln.

Eine Hand hält einen altmodischen Telefonhörer mit einer Strippe. Es sieht aus, als würde eine Person den Hörer abnehmen, um ans Telefon zu gehen.

kontakt


Mel­de dich bei uns. Wir freu­en uns auf dei­ne Nach­richt.

Buche einen Video-Call via Calend­ly für ein kos­ten­lo­ses Ken­nen­lern­ge­spräch.


Schrei­be uns per Mail oder Whats­App, wir freu­en uns auch über Sprach­nach­rich­ten.

kontakt

Eine Hand hält einen altmodischen Telefonhörer mit einer Strippe. Es sieht aus, als würde eine Person den Hörer abnehmen, um ans Telefon zu gehen.

Mel­de dich bei uns. Wir freu­en uns auf dei­ne Nach­richt.

Buche einen Video-Call via Calend­ly für ein kos­ten­lo­ses Ken­nen­lern­ge­spräch.


Schrei­be uns per Mail oder Whats­App, wir freu­en uns auch über Sprach­nach­rich­ten.